Download Freewww.bigtheme.net/joomla Joomla Templates Responsive
Mineralölbad Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft kann sehr anstrengend sein. Nicht nur körperlich, sondern auch seelisch, wirken die Beschwerden auf die werdende Mutter. Stresssymptome sind in der Schwangerschaft keine Seltenheit und sollten ernst genommen werden. Die Sorge um die Gesundheit des noch Ungeborenen oder Ängste bezüglich der Zukunft können sehr belasten. Hinzu kommen die beschwerlichen Schwangerschaftssymptome. Hier stellt sich die Frage nach einer natürlichen Methode, sich und seinen Körper zu entlasten. Wie kannst du deinen Körper und dein seelisches Befinden schonen, um dem Stress Einhalt zu gebieten? Auch Übersäuerung bewirkt Unruhe und Unausgelassenheit. In der Schwangerschaft ist dies ein oftmals unbemerkt schleichender Prozess.    

Stress und Unruhe können schnell zu einem chronischen Problem werden, dass gilt vor allem in der Schwangerschaft. Deshalb ist dieses Problem ernst zu nehmend. Stressreduktion ist mit viel Zeit verbunden, die du dir nehmen solltest. Hier bieten Mineralbäder eine tolle Möglichkeit, regelmäßig für mehr Entspannung und körperliche Ruhe zu sorgen. Entscheidend sind nicht nur die Wärme eines Bades, sondern auch die Mineralien, Salze und Basen, die auf deinen Körper wirken. Hier ist die Zusammensetzung entscheidend.

Mineralien im Badewasser gegen Stress und Unruhe

Magnesium -   Die wohl wichtigste Minerale in der Schwangerschaft ist Magnesium. Magnesium lindert den körperlichen Stress, wirkt beruhigend, hilft bei Schlafstörungen und fördert die Konzentration. Auch bei Anzeichen vorzeitiger Wehen, also wenn dein Bauch des Öfteren hart wird, ist Magnesium zu empfehlen. Magnesium hat eine vielseitige Wirkung, so steigert es in der Schwangerschaft die Funktion des Nervensystems und entkrampft bei Verhärtungen der Muskel. Magnesium wirkt, wie du siehst, in seiner Funktion immer Stress reduzierend. Es entspannt und beruhigt. Eine weitere Besonderheit, die Magnesium in einem Körper bewirkt, ist die Regulierung der Enzyme. Enzyme benötigt dein Körper, um Vitamine, Spurenelement und Mineralien für deinen Organismus effektiv zu machen.

Da Magnesium wunderbar über deine Haut aufgenommen werden kann, empfiehlt sich ein Mineralbad, das mit Magnesium angereichert ist. Hier empfiehlt sich Folgendes:

Die Sango Meereskoralle

Bei der Sango Meereskoralle handelt es sich um eine sehr alte traditionelle Heilpflanze, die im japanischen Ozean heimisch ist. Bei dieser sehr besonderen Meereskoralle handelt es sich quasi um eine Kalzium - Magnesium Bombe, in ihrer reinsten Form. Dies ist wichtig zu wissen, denn Kalzium und Magnesium im Tandem, sind um ein vielfaches effektiver in ihrer Funktion, als isoliert voneinander. Auch Eisen, Silizium, Chrom und Jod sind in der Sango Meereskoralle zu finden. Der wohl wichtigste Hinweis jedoch ist, dass es sich hierbei um ein natürliches pflanzliches Mineral handelt, das in seiner Zusammensetzung und Struktur perfekt für unseren Körper wirken kann. Hier kommt kein synthetisches Nahrungsergänzungsmittel ran. Dies ist auch der Grund, weshalb die Sango Meereskoralle für deine Schwangerschaft hervorragend geeignet ist. Um dein Mineralbad mit Magnesium anzureichen, kannst du also auf dieses Wunder der Natur zurückgreifen.

Magnesiumöl

Magnesium Öl ist eine weitere hervorragende Möglichkeit, das Badewasser mit Magnesium anzureichern. Bei Magnesium Öl handelt es sich im Grunde, um Magnesiumchlorid, das aus dem Verdunsten von Meereswasser gewonnen wird. Es besteht aus circa 10% natürlichem Magnesium und 90% Chlorid. MAGOL ist hierbei eine hervorragende Lösung. Wir empfehlen: 

Dieses Öle kannst du über die Haut aufnehmen oder aber auch deinem Badewasser beifügen. Hier reichen einige Tropfen pro Badewanne.

Basensalze - Natron zur Entsäuerung

Bei Stress und Unruhe kommt es schnell zu einem Ungleichgewicht des Säure - Basen Haushaltes. Schnell übersäuert dein Körper, was zum Beispiel die Aufnahme von Magnesium erschwert. Hier gerät man schnell in einen Kreislauf, bei dem kein Ende in Sicht ist. Deshalb solltest du bei Badewasserzusätzen darauf achten, dass du nur basische Produkte verwendest. Hier sei beispielsweise „Meine Base“ zu nennen. Hierbei handelt es sich um ein Basensalz (Natriumkarbonat), welches hervorragend in der Schwangerschaft verwendet werden kann.

Wird der Säuregehalt in deinem Körper gesenkt, wird sich automatisch ein Wohlsein einstellen, was auch mit den Selbstheilungskräften deines Körpers zu tun hat.

Unterstützen kannst du diesen Prozess mit der Umstellung auf eine basische Ernährung. Ein basisches Mineralbad wird hervorragend über die Haut aufgenommen und wirkt sehr entspannend. In Kombination mit regelmäßigen Mineralbädern solltest du dir des Öfteren eine Auszeit gönnen. Stress und Unruhe wirken sich negativ auf die Entwicklung deines Babys aus. Deshalb ist das Thema Stress in der Schwangerschaft nicht zu unterschätzen. Da die Übersäuerung eng umwunden mit Stresssymptomen ist, gilt die Umstellung auf eine basische Lebenseinstellung, als unverzichtbar.   

Weitere Zusätze für das Badewasser

Salzkristalle

Natürliches Salzkristall bewirkt eines; es schont die Haut. Im Gegensatz zu chemischen Badesubstanzen, welche die Haut aufquellen lassen, wirken die natürlichen Salzkristalle wie ein Pflegebalsam und sind sogar hilfreich gegen Neurodermitis und Ekzeme. Auch der Juckreiz am Bauch, wenn dieser in der Schwangerschaft zu spannen beginnt, wird durch das Salzkristall gelindert.

Bentonit   

Bentonit ist ein weiterer Stoff, der beruhigend gegen Stress wirkt. Die Wirkung von Bentonit ist schon seit Jahrhunderten bekannt und wird zur Entgiftung und Bindung von Schadstoffen im Körper verwendet. Bei Bentonit handelt es sich um eine Heilerde, die als Zusatz für das Badewasser auch in der Schwangerschaft verwendet werden kann. Die Entschlackung deines Körpers hat zwangsläufig eine beruhigende und entspannende Wirkung.

Atherische Öle

Ätherische Öle sind als Badewasserzusatz sehr geeignet. Hier ist es wichtig, auf natürliche Erzeugnisse zurückzugreifen und auf chemisch hergestellte Substanzen zu verzichten. Lavendel ist wohl die bekannteste Pflanze zur Beruhigung. Auch Melisse und Baldrian sind  Heilpflanzen mit einer beruhigenden Wirkung. Ein paar Tropfen ins Badewasser eines natürlichen Extraktes sind in der Schwangerschaft, in Kombination mit Mineralien, im Kampf gegen Stress und Unruhe zu empfehlen.

Gerne möchten wir noch auf das Buch Heilende Energie der ätherischen Öle von Gerti Samel und Barbara Krähmer verweisen. Interessierte Schwangere bekommen hier ein Gefühl dafür, wie sie bestimmte Ätherische Öle für die Gesundheit einsetzen können.

Das Mineralbad in der Schwangerschaft

Mineralbäder sind in der Schwangerschaft ein optimales Mittel gegen Stress und Unruhe. Das optimale Mineralbad in der Schwangerschaft ist basische mit ausreichend Mineralien und Salze. Zusätzlich können auch ätherische Öle, die beruhigend wirken, als Zusätze beigefügt werden. Die Wassertemperatur sollte in der Schwangerschaft 37 Grad Celsius nicht überschreiten, und damit eine entschlackende Wirkung einsetzen kann, solltest du mindestens 30 Minuten im Badewasser entspannen.

Ein Mineralbad solltest du regelmäßig durchführen, damit sich dein Körper sukzessive regenerieren kann. Bei Bluthochdruck, was in der Schwangerschaft häufig vorkommt, solltest du vorerst mit deinem Gynäkologen Rücksprache halten. Nach dem Mineralbad ist es ratsam auf chemisch hergestellte Cremes und Pflegeprodukte zu verzichten. Kokosöl bietet hier eine natürliche Alternative. Es ist basisch und erwirkt nach dem Basenbad einen entspannenden Abschluss.

Was ist Babycloud?

Sale Sonderangebote rechts

 

Sale bei Vertbaudet

 

Babycloud empfiehlt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen